Aktuelle Corona-Lage in Portugal | Update: 07. September 2021

Update vom 07. September 2021

Inhaltsverzeichnis Anzeigen

Nur noch die Algarve wird noch als Hochrisikogebiet eingestuft. Für alle anderen Teile Portugals entfällt eine Quarantänepflicht bei Rückkehr nach Deutschland.

Aktuelle Corona-Beschränkungen in Portugal

Aktuell gilt der allgemeine Notstand (situacao de calamidade), mit folgenden Maßnahmen:
Die portugiesische Regierung hat einen 3-Stufen-Plan zur schrittweisen Lockerung vorgestellt, der sich an der Impfquote der Bevölkerung orientiert.

Portugals 3-Stufen-Plan

  • 1. Stufe: mehr als 50 % vollständig geimpft (seit dem 1. August)
  • 2. Stufe: mehr als 70 % vollständig geimpft (seit dem 23. August)
  • 3. Stufe: wenn mehr als 85 % der Bevölkerung vollständig geimpft sind

Stufe 2 (seit dem 23. August)

  • Keine Maskenpflicht mehr im öffentlichen Raum
  • kulturelle Veranstaltungen dürfen mit 75 % Kapazität stattfinden, große Feiern wie Hochzeiten und Taufen mit 75 % Kapazität
  • keine Kapazitätsbeschränkung mehr in öffentlichen Verkehrsmitteln

Stufe 3 (wenn 85 % der Bevölkerung vollständig geimpft sind)

  • Restaurants, Bars und Cafés dürfen ohne Personenbegrenzung öffnen
  • Clubs und Diskotheken dürfen wieder öffnen (Zutritt nur mit
  • Impfzertifikat oder negativem Test)
  • Große Feiern wie Hochzeiten und Taufen mit 100 % Kapazität.

Die aktuelle Lage in einzelnen Regionen

Algarve

Die Zahl an aktiven Corona-Infektionen ist in den meisten Gemeinden an der Algarve in den letzten Wochen wieder stark angestiegen. Mittlerweile stagnieren die Zahlen auf einem relativ hohen Niveau. Einen Wert von weniger als 120 Krankheitsfällen pro 100.000 Einwohner (14-Tage-Inzidenz) besitzt aktuell nur Alcoutim (96). Die höchsten Zahlen gibt es derzeit in Lagos (1.282), Albufeira (1.150), Portimão (865), Loulé (705), Lagoa (594) und Faro (582). Aktuell gibt es 4.835 aktive Covid-19-Fälle (Stand: 03.09.). Bisher haben sich insgesamt 39.871 Menschen mit SARS-CoV-2 infiziert, von denen 432 am oder mit dem Virus gestorben sind. Die Algarve wird nach wie vor als Hochrisikogebiet eingestuft.

Lissabon

Der Großraum von Lissabon gehörte lange Zeit zu den am stärksten betroffenen Regionen in Portugal. Nachdem die Neuinfektionen hier deutlich gesunken sind, sind sie im Juli wieder förmlich explodiert. Aber auch in Lissabon sinkt seit einigen Wochen die Inzidenz wieder. Die Zahl der Infizierten pro 100.000 Einwohner liegt aktuell bei 377. Der Großraum Lissabon gilt seit dem 29. August nicht mehr als Hochrisikogebiet!

Porto und Umgebung

Die Infektionszahlen sind im Juli auch in vielen Gemeinden in Nordportugal gestiegen. Die Zahl der Infizierten pro 100.000 Einwohner in Porto ist diese Woche allerdings auf 323 gesunken.

Madeira

In den letzten sieben Tagen gab es 167 neue Corona-Fälle auf der Insel (Stand: 01.09.). Zu Beginn der Pandemie wurden die meisten Covid-19-Infektionen bei Touristen während der Einreise am Flughafen von Funchal festgestellt, danach stammten fast alle Neuinfektionen von lokalen Quellen. Seit Beginn der Lockerungen der Maßnahmen und der Öffnung für den Tourismus verschiebt sich die Zahl der Neuinfektionen langsam wieder in Richtung Urlauber. Aktuell gibt es 231 aktive Fälle, von denen 55 beim obligatorischen Corona-Test am Flughafen diagnostiziert wurden. Auf Madeira sind bisher 75 Todesfälle in Verbindung mit Covid-19 bekannt. Madeira gilt seit dem 15. August nicht mehr als Hochrisikogebiet!

Update vom 27. Juni 2021

Deutschland: Das RKI hat Portugal ab dem 29. Juni 2021 zum Virusvariantengebiet erklärt. Damit entfällt jegliche Möglichkeit die 14-tägige Quarantäne bei Reiserückkehr zu umgehen.

Pressekonferenz von Donnerstag, dem 24. Juni 2021: Hinweis auf Bestehen des „Estado de Calamidade“ („Katastrophenzustand“). Es wird wegen der besorgniserregenden Entwicklung keine weiteren Lockerungen geben – im Gegenteil: Die AML (Área Metropolitana de Lisboa), in Albufeira und anderen Gemeinden (siehe unten) gibt es weiterhin Einschränkungen bzw. „Rückstufungen“. Grund dafür: Die 14-Tage-Inzidenz liegt über 120 bzw. 240. Neu ist, dass das Verbot, die Metropolregion Lissabon zu verlassen, NICHT für Personen gilt, die eines der drei folgenden Zertifikate vorzeigen können:

  • Vollständige Impfung
  • Genesung
  • negativer Covid-19-Test

Personen mit einem dieser drei Zertifikate dürfen die AML betreten und verlassen.
Hinweis: Das Gesetz liegt noch nicht vor, das bedeutet, dass wir noch keine Details vorliegen haben.

KONKRET BEDEUTET DAS:

Im Metropolgebiet Lissabon (siehe Karte) ist seit Freitag, dem 25. Juni 2021 (15:00 Uhr) bis Montag, 28. Juni 2021 (06:00 Uhr) der Verkehr von und nach der Metropolregion NICHT erlaubt – man muss innerhalb der AML bleiben. Zwischen den einzelnen Concelhos der Metropolregion darf man sich jedoch bewegen. Sonderfälle sind die Concelhos Lisboa und Sesimbra – und an der Algarve Albufeira: Hier gilt für Gastronomiebetriebe am Wochenende und an Feiertagen eine Öffnungszeit lediglich bis 15:30 Uhr. In den Innenräumen von Gastronomiebetrieben dürfen maximal 4, im Außenbereich maximal 6 Personen zusammensitzen. Öffnungszeiten aller anderen 16 Concelhos im Metropolgebiet Lissabon: Restaurants, Cafés und Konditoreien schließen um 22:30 Uhr. Dasselbe gilt für kulturelle Veranstaltungen. Der Einzelhandel schließt um 21:00 Uhr.

9 WEITERE GEMEINDEN SIND DENSELBEN EINSCHRÄNKUNGEN BETROFFEN

Für diese Concelhos gelten ebenfalls verschärfte Regelungen:

  • Arruda dos Vinhos
  • Braga
  • Grândola
  • Lagos
  • Loulé
  • Odemira
  • Sardoal
  • Sines und
  • Sobral de Monte Agraço

Öffnungszeiten in diesen Concelhos: Restaurants, Cafés und Konditoreien schließen werktags um 22:30 Uhr. Dasselbe gilt für kulturelle Veranstaltungen. Der Einzelhandel schließt um 21:00 Uhr, an Wochenenden um 15:30 Uhr, der Lebensmittelhandel öffnet an Wochenenden/Feiertagen bis 19:00 Uhr.

UNTER BEOBACHTUNG („ALERTA“) STEHEN DIE FOLGENDEN 19 CONCELHOS

Alenquer, Avis, Castelo de Vide, Castro Daire, Chamusca, Constância, Faro, Lagoa, Mira, Olhão, Paredes de Coura, Portimão, Porto, Rio Maior, Santarém, São Brás de Alportel, Silves, Sousel und Torres Vedras.

Update vom 19. Juni 2021

Für das aktuelle Wochenende gelten besonders harte Regelungen für die AML (Área Metropolitana de Lisboa)

Grund dafür: In den einzelnen Concelhos in Lissabon liegen in der 14-Tage-Inzidenz über 120 bzw. 240. Im Einzelnen bedeutet das:

  • Im Metropolgebiet Lissabon ist seit gestern, Freitag, den 18. Juni 2021 (15:00 Uhr) bis Montag, den 21. Juni 2021 (06:00 Uhr) der Verkehr von und nach der Metropolregion NICHT erlaubt – man muss innerhalb der AML bleiben.
    Zwischen den einzelnen Concelhos der Metropolregion darf man sich jedoch bewegen.
  • Sonderfall Sesimbra: Hier gilt für Gastronomiebetriebe am Wochenende eine Öffnungszeit lediglich bis 15:30 Uhr.
  • Öffnungszeiten aller anderen Concelhos in Lissabon: Restaurants, Cafés und Konditoreien schließen um 22:30 Uhr. Dasselbe gilt für kulturelle Veranstaltungen. Der Einzelhandel schließt um 21:00 Uhr.

ACHT WEITERE GEMEINDEN SIND VON ERNEUTEN EINSCHRÄNKUNGEN BETROFFEN

Für die folgenden Gemeinden – auch an der Algarve! – gelten ebenfalls verschärfte Maßnahmen:

  • Albufeira
  • Arruda dos Vinhos
  • Braga
  • Cascais
  • Loulé
  • Odemira
  • Sertã
  • Sintra

Öffnungszeiten in diesen Concelhos: Restaurants, Cafés und Konditoreien schließen werktags um 22:30 Uhr. Dasselbe gilt für kulturelle Veranstaltungen. Der Einzelhandel schließt um 21:00 Uhr.

Deutscher

Update vom 30. Mai 2021

Die Covid-19-Regeln ab 31. Mai (00:01 Uhr) bis 13. Juni 2021 (23:59 Uhr)

Der „Estado de Calamidade“, der Katastrophenzustand, wurde erneut verlängert, und zwar wieder um 15 Tage – also bis einschließlich 13. Juni 2021.

Das Wichtigste:

  • Fast alle Gemeinden des Festlandes sind jetzt in Stufe 4 der Lockerungsmaßnahmen „aufgestiegen“.

Für vier Gemeinden gelten andere Vorschriften:

  • In Stufe 2 bleibt lediglich Arganil.
  • In Stufe 3 sind Golegã, Montalegre und Odemira vorgerückt.

IN STUFE 4 DES „PLANO DE DESCONFINAMENTO“ GILT:

  • Die Ausübung aller Sportarten ist nun erlaubt, ebenso alle körperlichen Aktivitäten im Freien
  • In Fitnessstudios kann unter Beachtung der Sicherheits- und Hygienevorschriften Gruppensport/Unterricht betrieben werden
  • In Restaurants, Cafés und Konditoreien dürfen im Innenbereich 6 Personen am Tisch sitzen, im Außenbereich 10 Personen
  • Bei Hochzeiten und Taufen dürfen nicht mehr als 50 % der verfügbaren Plätze in Innenräumen besetzt werden.

Öffnungszeiten:

  • Restaurants, Cafés und Konditoreien bis 22.30 Uhr geöffnet
  • Kinos, Theater, Vorführungen bis 22:30 Uhr
  • Alle Geschäfte und Einkaufszentren können an Werktagen bis 21:00 Uhr, samstags, sonntags und an Feiertagen bis 19:00 Uhr geöffnet haben.

Es besteht weiterhin das Verbot, in der Öffentlichkeit Alkohol zu trinken. Tankstellen und Raststätten dürfen keinen Alkohol verkaufen, in Restaurants darf Alkohol ab 21:00 Uhr nur in Verbindung mit Mahlzeiten ausgeschenkt werden. Bars und Discos bleiben geschlossen.

CONCELHOS „UNTER BEOBACHTUNG“

In manchen Landkreisen liegt eine Inzidenzrate von mehr als 120 vor. Bei einer zweiten negativen Bewertung müssen diese Gemeinden damit rechnen, zurückgestuft zu werden oder nicht in die nächste Stufe der Lockerungsmaßnahmen zu kommen. Bei einer Inzidenz zwischen 120 und 239 wird nicht „hochgestuft“, bei 240+ wird „zurückgestuft“.

EINREISE – LUFT/SEE/LANDWEG

Die Landesgrenzen bleiben geöffnet.

  • Es gelten weiterhin Beschränkungen für Reisende, die aus Ländern einreisen, dessen Inzidenzwerte über 500 liegen und müssen das Einreiseformular ausfüllen.
    Es sind derzeit keine EU/Schengen-Länder betroffen.
  • Reisende aus Südafrika, Brasilien und Indien stehen unter 14-tägiger Quarantänepflicht.

Für Flugreisen gilt nach wie vor: Es muss ein negativer RT-PCR-Test vorgelegt werden, der beim Einchecken nicht älter als 72 Stunden sein darf. Kinder unter 2 Jahren benötigen keinen Test. Es gibt weiterhin keine Ausnahme für geimpfte/genesene.

GESETZE/VERORDNUNGEN ZUM SELBSTNACHLESEN

Ist möglicherweise ein Bild von Text „A partir de 1 de maio Nos concelhos que avançam para a próxima fase Restaurantes, cafés e pastelarias (máx. 6 pessoas ou 10 em esplanadas, por grupo), até às 22h30. Casamentos e batizados com 50% de lotação. Espetáculos culturais, até às 22h30. Todas as lojas e centros comerciais até às 21h00 durante a semana e 19h00 aos fins-de-semana e feriados. Abertura das fronteiras terrestres.“
Ist möglicherweise ein Bild von Karte und Text „Mapa de Risco ALERTA Chamusca Lisboa Salvaterra de Magos Tavira Vale de Cambra Vila do Bispo Vila Nova de Paiva REPÚBLICA REPÚBLI“
Ist möglicherweise ein Bild von Karte und Text „Mapa de Risco Fase de 5 de abril Arganil REPÚBLICA PORTUGUESA GOVERNO“
Ist möglicherweise ein Bild von Karte und Text „mapa de Risco Fase de 19 de abril Golegã Montalegre Odemira REPÚBLICA PORTUGUESA GOVERNO“
Ist möglicherweise ein Bild von Karte und Text „mapa de Risco Fase de 1 de maio REPÚBLICA PORTUGUESA GOVERNO“
Ist möglicherweise ein Bild von Himmel und Text „hab.) 240 200 Matriz de Risco 160 março por dias 14 120 últimos 80 nos casos de (N° 40 Incidência Continente: 54,4 26 maio 0 0,5 0,6 0,7 R(t) Continente: 1,07 0,8 0,9 1 1,1 Transmissibilidade( (Rt) 1,2 1,3 1,4 1,5 REPÚBLICA PORTUGUESA XIIGOVERNO“
Ist möglicherweise ein Bild von Karte und Text „de Risco RECUPERARAM Albufeira Castelo de Paiva Fafe Lagoa Lamego Oliveira de do Hospital Santa Comba Dão REPÚBLICA PORTUGUESA GOVERNO“

======================================================================

Update vom 02. Mai 2021

Ich werde das Update kurz halten. Portugal öffnet sich wieder dem Tourismus und die Wirtschaft darf wieder Fahrt aufnehmen. Nach 173 Tagen Ausnahmezustand in Portugal wurde dieser nun beendet. Die aktuellen Inzidenzwerte lassen dies zu.

Die portugiesischen Behörden haben die Polizeikontrollen an der Grenze zu Spanien am Samstag, dem 1. Mai 2021 aufgegeben. Damit ist es zum ersten Mal seit Ende Januar wieder möglich zu nicht zwingend notwendigen Reisen die Grenze zu überqueren.

Der portugiesische Premierminister António Costa machte diese Ankündigung am Donnerstag, dem 29. April 2021. Die Grenze zwischen Spanien und Portugal wurde am 31. Januar 2021 geschlossen und die Schließung wurde seitdem mehrfach verlängert.

Portugals 14-Tage Infektionsrate ist in den letzten Wochen gesunken und liegt nun bei 66 Fällen pro 100.000 Einwohner (33 Fälle / 7 Tage), die niedrigste Rate in der gesamten EU. Spaniens Infektionsrate liegt jetzt bei 230 Infektionen pro 100.000 Einwohner in den letzten 14 Tagen.

  • Die Landesgrenze zu Spanien ist seit dem 01. Mai 2021 wieder geöffnet. Die Einreise auf dem Landweg ist also wieder möglich.
  • Seitdem 01. Mai 2021 sind Reise zu touristischen Zwecken wieder möglich. Portugal begrüßt allerdings deutsche Urlauber erst wieder, sobald die 14-Tage Inzidenz in Deutschland unter 150 fällt.

Ab 3. Mai 2021

  • In Restaurants, Cafés etc. dürfen im Innenbereich bis zu 6 Personen an einem Tisch sitzen, im Außenbereich bis zu 10 Personen. Es gibt keine Beschränkung der Öffnungszeiten.
  • Bei Familienfeiern (Hochzeit/Taufe) können in einem angemieteten Saal oder Restaurant 50 % der eigentlichen Raumauslastung genutzt werden.
  • Bei Open-Air-Events ist die Hälfte der üblichen Auslastung möglich.
  • Keine Beschränkungen mehr beim Individualsport, Fitnessstudios öffnen wieder
  • Großveranstaltungen haben weiterhin Beschränkungen für Innen- und Außenbereich
DesconfinamentoEstamosON PT
image 11

Falls du Fragen hast, kannst du sie gerne in den Kommentaren stellen!

======================================================================

Update vom 17. März 2021

Portugal ist in großen Teilen kein Risikogebiet mehr! Seit dem 15.03.2021 tritt der neu festgelegte „Plano de Desconfinamento“ ein und regelt die zukünftigen Lockerungen von Maßnahmen.

Wichtig: Die Landgrenze zu Spanien bleibt bis nach Ostern (bis einschließlich 05.04.2021) geschlossen! Lediglich einige Grenzübergänge sind für bestimmte Personengruppen geöffnet.

Falls du Fragen hast, kannst du sie gerne in den Kommentaren stellen!

  • Bestehen bleibt – bis Ostern – die allgemeine Pflicht, zu Hause zu bleiben. Soziale Kontakte sollten weiterhin auf das unvermeidliche Minimum reduziert werden.
  • Bestehen bleibt das Verbot, an Wochenenden (freitags ab 20:00 Uhr bis montags 05:00 Uhr) das eigene Concelho zu verlassen. Das gilt für das Wochenende 20/21.03., sowie für die Ostertage vom 26.03. bis 05.04.
  • Weiterhin untersagt sind Feiern und Veranstaltungen (ob öffentlich oder privat). Ausgenommen sind religiöse Veranstaltungen.
  • Home-Office ist – soweit möglich – weiterhin obligatorisch und bedarf keiner besonderen Vereinbarung zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber.
  • Geöffnet sind Behörden und Ämter, allerdings arbeiten sie ausschließlich mit vorheriger Terminvergabe.

Die wichtigsten Lockerungen im Überblick

Ab 15.03.2021

  • Kindergärten, Vorschulen und Grundschulen (1° ciclo) werden für den Präsenzunterricht geöffnet. Dasselbe gilt für ATL-Einrichtungen („Atividades de Tempos Livres“) für dieses Alter.
  • Friseure, Kosmetiksalons und ähnliches sind geöffnet, außerdem Buchhandlungen und Bibliotheken. Einzelhändler dürfen Ware an der Ladentür übergeben.
  • Parks, Gärten, Grünflächen und Freizeitanlagen sind geöffnet – die Genehmigung liegt jeweils bei den örtlichen Behörden.
  • Öffnungszeiten: Für den Lebensmittel-Einzelhandel werktags bis 21:00 Uhr und samstags, sonntags und an Feiertagen bis 19:00 Uhr. Non-Food-Einzelhandel und Dienstleistungen werktags bis 21:00 Uhr; samstags, sonntags und an Feiertagen bis 13:00 Uhr
  • Restaurants und „ähnliche Betriebe“ dürfen wieder Getränke zum Mitnehmen verkaufen. Das Verbot des Verkaufs alkoholischer Getränke bleibt bestehen- das betrifft Einzelhandelsbetriebe, einschließlich Super-/Verbrauchermärkte und Take-Away (ab 20.00 Uhr) bis 6.00 Uhr

Ab 05.04.2021

  • Mittelstufen (2° e 3° ciclos) gehen zur Schule – Präsenzunterricht. ATL-Einrichtungen diesem Alter entsprechend sind ebenfalls geöffnet.
  • Außenbereiche von Restaurants und Cafés dürfen öffnen – Beschränkungen: lediglich bis zu 4 Personen an einem Tisch
  • Einzelhandels-Geschäfte mit einer Ladenfläche bis zu 200 qm sind geöffnet und dürfen einen Verkauf „an der Tür“ anbieten.
  • Museen und andere vergleichbare Kulturstätten wie Kinos, Theater, Kunstgalerien machen auf.
  • Märkte und „Feiras“ finden statt – die Genehmigung liegt jeweils bei den örtlichen Behörden.
  • Im Freien dürfen bis zu 4 Personen gemeinsam „sporteln“. In Sportstudios können Einzelpersonen trainieren – Gruppenaktivitäten sind allerdings (noch) nicht erlaubt.

Ab 19.04.2021

  • Oberstufen und Universitäten sind geöffnet
  • Alle Einzelhändler (auch in Einkaufszentren) dürfen öffnen.
  • Restaurants, Cafés etc. dürfen öffnen, allerdings mit limitierter Personenzahl. Je nach Größe des Ladenlokals – maximal 4 Personen an einem Tisch im Innenbereich, maximal 6 Personen im Außenbereich.
  • Feiern, Familienfeiern und große Events können stattfinden – allerdings mit begrenzter Personenzahl: Bei Familienfeiern (Hochzeit/Taufe) können in einem angemieteten Saal oder Restaurant lediglich 25% der möglichen Raumauslastung genutzt werden.
  • Öffnungszeiten: Alle Geschäfte und Lokale schließen werktags um 22 Uhr, an Wochenenden und Feiertagen um 13 Uhr.
  • Sport darf im Freien in Gruppen bis zu 6 Personen ausgeübt werden. Fitnessstudios und ähnliche Einrichtungen dürfen keinen Gruppenunterricht machen.

Ab 03.05.2021

  • Bei Familienfeiern (Hochzeit/Taufe) können in einem angemieteten Saal oder Restaurant 50% der eigentlichen Raumauslastung genutzt werden.
  • Bei Open-Air-Events ist die Hälfte der üblichen Auslastung möglich.
  • In Restaurants, Cafés etc. dürfen im Innenbereich bis zu 6 Personen an einem Tisch sitzen, im Außenbereich bis zu 10 Personen. Es gibt keine Beschränkung der Öffnungszeiten.
  • Keine Beschränkungen mehr beim Individualsport
  • Großveranstaltungen haben weiterhin Beschränkungen für Innen- und Außenbereich

Quelle: DRE: Plano de Desconfinamento

Update vom 15. Januar 2021

Alle Corona-Maßnahmen in einem Bild

Diese Grafik stammt von der offiziellen Seite covid19estamoson.gov.pt und gelten ab 15. Januar 2021.

Corona Maßnahmen Portugal

Eine einfache Übersetzung des Ganzen in Englisch findest du hier:

image 9

Portugal war 9 Monate kein Risikogebiet

Das Robert Koch-Institut hatte erst am Mittwoch, 23. September 2020 den Großraum Lissabon als Risikogebiet erklärt. Seitdem warnt auch das Auswärtige Amt vor „nicht notwendigen, touristischen Reisen in den Großraum Lissabon“. Seit Januar 2021 warnt das Auswärtige Amt auch vor Reisen nach Madeira. Somit ist nun mittlerweile ganz Portugal Risikogebiet.

Grafik aktiver Corona Faelle in Portugal Januar 2021

Eine detaillierte Ansicht der aktuellen Fallzahlen und Regionen findest du auf der Website der Generaldirektion für Gesundheit.

Risikoeinstufungen

Unverändert gilt weiterhin die Einteilung der einzelnen Gemeinden nach Risikolevel. Dabei ist die jeweilige epidemiologische Situation in jeder Gemeinde (Concelho) entscheidend. Man folgt damit den vom ECDC (European Centre for Disease Prevention and Control) festgelegten Kriterien. Die Unterschiede werden seit dem 17.12.2020 in vier Gruppen festgehalten und nach Fällen je 100.000 Einwohner bewertet:

  1. Risco moderado
    mäßiges Risiko: concelhos mit einer Inzidenzzahl < 240
  2. Risco Elevado
    hohes Risiko: concelhos mit einer Inzidenzzahl zwischen 240 und 479
  3. Risco Muito Elevado
    sehr hohes Risiko: concelhos mit einer Inzidenzzahl zwischen 480 und 959
  4. Risco Extremamente Elevado
    extrem hohes Risiko: concelhos mit einer Inzidenzzahl > 960

Die neue Liste der Concelhos findest du unter: covid19estamoson.gov.pt

  • Es gilt die allgemeine Pflicht zu Hause zu bleiben, mit Ausnahme einer Reihe von genehmigten Tätigkeiten, und zwar:
    – Erwerb von wesentlichen Waren und Dienstleistungen,
    – Ausübung von beruflichen Tätigkeiten, wenn keine Telearbeit stattfindet.
    – Teilnahme im Rahmen des Wahlkampfes oder der Wahl des Präsidenten der Republik,
    – der Besuch von schulischen Einrichtungen,
    – die Erfüllung der elterlichen Verantwortungsteilung,
    – die Ausübung von körperlichen und sportlichen Aktivitäten im Freien,
    – der Genuss von Momenten im Freien und der Spaziergang mit Haustieren, die von kurzer Dauer sein müssen und im Bereich des Wohnsitzes stattfinden;
  • die obligatorische Anwendung der Telearbeitsregelung ist vorgesehen, wenn die betreffenden Funktionen dies zulassen, ohne dass eine Vereinbarung zwischen den Parteien erforderlich ist;
  • die außergewöhnliche und zeitlich begrenzte Regelung für die Ausübung des vorzeitigen Wahlrechts gilt für Wähler, die sich in einer Zwangsunterbringung befinden, d. h. für Bürger, die in Altenheimen und anderen Einrichtungen für ältere Menschen wohnen;
  • Es wird die Schließung eines breiten Spektrums von Einrichtungen und Anstalten bestimmt, darunter Kultur- und Freizeitaktivitäten, sportliche Aktivitäten (mit Ausnahme von individuellen Sportarten im Freien sowie Trainings- und Wettkampfaktivitäten) und Bäder;
  • Einzelhandels- und Dienstleistungsaktivitäten in Einrichtungen, die der Öffentlichkeit zugänglich sind, werden ausgesetzt, mit Ausnahme derjenigen, die Waren anbieten oder wesentliche Dienstleistungen oder andere als wesentlich erachtete Dienstleistungen erbringen;
  • Es ist vorgesehen, dass Gastronomiebetriebe und dergleichen ausschließlich zum Zweck der Zubereitung von Speisen für den Verzehr außerhalb des Betriebs durch Lieferung nach Hause oder zum Mitnehmen betrieben werden;
  • es wird festgelegt, dass öffentliche Dienste persönlichen Service nach Terminvereinbarung anbieten, wobei die Bereitstellung von Dienstleistungen über digitale Medien und Kontaktzentren beibehalten und gestärkt wird;
  • Messen und Märkte sind für den Verkauf von Lebensmitteln erlaubt;
  • Es ist verboten, Feiern und andere Veranstaltungen abzuhalten, mit Ausnahme von religiösen Zeremonien und Veranstaltungen im Rahmen des Wahlkampfes und der Wahl des Präsidenten der Republik.

Viele Fragen, die besonders auf deutsche Reisende zutrifft, habe ich versucht in den FAQ auf dieser Seite zu klären.

Die aktuell geltende DRE ist hier zu finden: https://dre.pt/web/guest/pesquisa/-/search/147968348/details/maximized

Häufig gestellte Fragen

Muss ich einen Covid-19 PCR-Test vorweisen, wenn ich nach Portugal einreise?

Du benötigst für die Einreise nach Portugal einen RT-PCR-Test. Diesen musst du vor Abflug beim Hausarzt oder Testcenter machen, denn die Fluggesellschaft will das negative Testergebnis sehen, bevor du das Flugzeug betrittst.

Haben die Geschäfte in Portugal geschlossen?

Grundsätzlich haben alle Geschäfte geöffnet. Allerdings mit eingeschränkten Öffnungszeiten. Das bedeutet Geschäfte dürfen nicht nach 22:30 Uhr schließen (mit Ausnahmen). An Wochenende gelten andere Öffnungszeiten. Einkaufsläden müssen um 19:00 Uhr schließen.

Sind Restaurants in Portugal geöffnet?

Ja, Restaurants sind geöffnet. Die Abstände der Tische, sowie die maximale Anzahl der Personen und an den Tischen sind limitiert. An einem Tisch im Restaurant dürfen max. 6 Personen sitzen, draußen max. 10 Personen an einem Tisch. Alternative eignet sich Uber Eats sowie Glovo als Essenslieferant.

Was muss ich bei Flügen auf die Azoren oder Madeira beachten?

Falls du auf die Azoren oder Madeira reisen möchtest, informiere dich bitte hier: visitmadeira.pt und hmadeirasafetodiscover.com.

Sind Hotels und Ferienunterkünfte geschlossen?

Nein, Hotels und Ferienunterkünfte sind geöffnet. Du kannst hier in Portugal problemlos eine Unterkunft buchen.

Essen bestellen mit Uber Eats, Glovo und TakeAway

Mit diesen Codes sparst du bei deinen ersten Bestellungen bei den folgenden Lieferdiensten:

Spare 10 € bei deiner ersten Uber Eats Bestellung im Wert von mindestens 15 €. Diesen Code beim Bezahlen verwenden: eats-k6i3lz
https://ubereats.app.link/kmBovY4tWcb

Lade dir die Glovo-App über den folgenden Link herunter und erhalte eine Gutschrift von 9,00 €. Verwende den Code: ND41VMU.
https://link.glovoapp.com/promo?c=ND41VMU&link_type=mgm_promo

TakeAway hatte zum Zeitpunkt des Updates keine Angebote.

Reiserückkehr aus Portugal

Für die Rückreise nach Deutschland genügt ein Antigen-Test. Dieser kostet zwischen 30,00 Euro und 35,00 Euro. Am Flughafen in Lissabon kostet der Test 30,00 Euro und dauert etwa 45 Minuten inklusive Anstehen. Das Ergebnis erhältst du in der Regel nach etwa 20 Minuten. Mehr Informationen dazu und wie es sich für einzelne Bundesländer verhält, findest du auf der Website des Gesundheitsministeriums.

Was ist mit Großraum Lissabon gemeint?

Viele haben mich schon gefragt, was denn genau zum Großraum Lissabon gehört. Es handelt sich dabei um die Region Grande Lisboa. Dem Großraum Lissabon gehören neun Kreise an. Diese sind:

  • Amadora
  • Cascais
  • Lissabon
  • Loures
  • Mafra
  • Odivelas
  • Oeiras
  • Sintra
  • Vila Franca de Xira

Portugal bietet eine Corona-Versicherung für Reisende

Auch Portugal lebt vom Tourismus und macht sich entsprechend Sorge um den Tourismussektor. Das hat die Versicherung Bónus Seguros dazu bewegt bereits im Juli eine Corona-Versicherung anzubieten. Die Versicherungsleistungen greifen bei „unvorhergesehenen Ereignissen im Zusammenhang mit COVID-19“. Das betrifft unter anderem Rückerstattungen bei Flugstornierungen oder -unterbrechungen aber auch die „vollständige Deckung bei unvorhersehbaren Situationen“.

Zur Website der Versicherung geht es hier: Portugal Travel Insurance

Im Krankheitsfall bietet die Corona-Versicherung:

  • Deckung der Arzt- und Krankenhauskosten in Portugal
  • Deckung der Kosten für die Nachsorge bei einem Krankenhausaufenthalt
  • Deckung der Rückreisekosten im Fall einer Krankheit oder eines Unfalls

Prämien der Corona-Versicherung für Portugal

Die Kosten bzw. Versicherungsprämien sind gestaffelt und abhängig von der Aufenthaltsdauer in Portugal und reichen von 37,20 Euro für bis zu 10 Tage bis hin zu 106,20 Euro für bis zu 90 Tage.

corona versicherung portugal preise

Portugal als Vorbild während der Corona-Pandemie (2020)

Lange Zeit galt Portugal als Vorbild im Umgang mit der Corona-Pandemie. Die portugiesischen Schulen schlossen Anfang der Corona-Pandemie in Portugal bereits vor Eintritt der erlassenen Corona-Maßnahmen, weil Eltern ihre Kinder nicht mehr in die Schule brachten. Ebenso wurde die Grenze zu Spanien geschlossen und somit war Portugal gewissermaßen vom restlichen Europa abgeschottet (am 01. Juli 2020 wurde die Grenze zu Spanien wieder geöffnet).

Die Portugiesen nehmen sehr viel Rücksicht, vor allem im Kontext des Miteinanders. Portugal musste vor 10 Jahren mit seinen Bürgern durch die große Wirtschaftskrise navigieren und haben sich bereits davon wieder erholt. Das ging nur, weil alle an einem Strang gezogen haben und teilweise auf bis zu 50 % ihrer Gehälter verzichtet haben.

Aus diesem Grund findest du in Portugal auch keine Maskenverweigerer und Gruppen von Verschwörungstheoretikern, die alles dafür tun wahrgenommen zu werden. Hier wird zusammengehalten und respektvoll miteinander umgegangen. Nicht zuletzt gehört Portugal zu einem der sichersten Länder auf der Welt mit einer sehr niedrigen Kriminalitätsrate.

Aktuelle Corona-Maßnahmen an den Stränden in Portugal

Portugal hat Regeln für die Benutzung der Strände während der Corona-Zeit erlassen. Diese können tagesaktuell auf visitportugal.pt nachgelesen werden und gelten seit dem 06. Juni 2020.

RulesForBeaches

Zudem gibt es eine App „Info Praia“ für iOS und Android in der ihr die aktuelle Belegung der Strände einsehen könnt, um die Auswahl des Strandes zu erleichtern. Dabei steht grün für eine geringe Belegung (1/3), gelb für eine hohe Auslastung (2/3) und rot für eine Vollbelegung (3/3).

Die Informationen werden in Echtzeit auf der App „Info Praia“ und auf der Website des portugiesischen Umweltverbandes aktualisiert. Die Regeln sind verfügbar unter covid19estamoson.gov.pt (auf Portugiesisch).

Leerer Strand in Carcavelos im März 2020 während des Lockdown in Lissabon, Portugal
Leerer Strand in Carcavelos im März 2020 während des Lockdown in Lissabon, Portugal

Mehr über die Strände um Lissabon findest du in meinem Beitrag 14 Top Strände um Lissabon.

Portugal Clean & Safe

Mit dem Programm „Clean & Safe“ des Tourismusverbandes hatte Portugal eine Initiative ergriffen, das Reisen nach Portugal sicherer zu machen.

badge

Das Clean & Safe Siegel bedeutet, dass sich das jeweilige Unternehmen verpflichtet, die Gesundheitssicherheitsempfehlungen der nationalen Tourismusbehörde gemäß den Richtlinien der nationalen Gesundheitsbehörde einzuhalten.

Damit wurde Portugal das erste Land in Europa, das das „Safe Travels“ Abzeichen erhalten hat, welches das Engagement für die Sicherheit aller Menschen anerkennt.

Website zum Prüfen der aktuellen Regeln auf Stadtebene

Relativ neu ist die Funktionen zum Prüfen der aktuellen Regeln in seiner Stadt. Falls du also schon weißt, wo du in Portugal hin möchtest, kannst du dir die derzeit geltenden Regeln auf covid19estamoson.gov.pt ansehen. Diese werden nur auf Portugiesisch bereitgestellt, allerdings kannst du den Text schnell selbst durch Google Translate übersetzen lassen. Falls dann noch Fragen offen sind, kannst du sie hier gerne in den Kommentaren stellen.


Olá, ich bin Sven. Seit 2018 lebe und arbeite ich in Lissabon und habe mich direkt am ersten Tag in diese Stadt verliebt! Diesen Blog hatte ich gestartet, um meiner Familie und Freunden die Stadt ein wenig näherzubringen und schreibe deshalb auch gerne über meine Geheimtipps in der Stadt.


4 Gedanken zu „Aktuelle Corona-Lage in Portugal | Update: 07. September 2021“

  1. Ich war heute um 19.30 Uhr an der Tankstelle Brite Capello in Matosinhos und wollte Zigaretten holen er hat es mir verweigert, mit dem Hinweis er dürfe keine Zigaretten verkaufen.

    Antworten
    • 19:30 Uhr? Bereits seit fast einem Jahr werden nach 20:00 Uhr keine Zigaretten und Alkohol mehr verkauft. Bei den Tankstellen gibt es aber Ausnahmen. Einige BP und GALP Tankstellen dürfen weiterhin nach 20:00 Uhr Zigaretten verkaufen.

      Antworten
  2. Moin…ich verreise jedes Jahr 2 mal nach Cascais.. ich würde gerne mal die lokalen inzidenzwerte für Estoril und Cascais erfahren…es werden ja immer nur die Zahlen für den Grossraum Lissabon gemeldet….vielen Dank….greetings aus Hamburg…

    Antworten

Schreibe einen Kommentar