Transportmittel in Lissabon

Öffentlicher Nahverkehr in Lissabon

Total
0
Shares

Dieses Thema gehört, glaube ich, zu den häufigsten mir gestellten Fragen.

Welches ist das beste Fortbewegungsmittel in Lissabon?

Wenn ihr mich fragt sind es Uber, Lime Bikes, Fahrrad und der Zug – aber das zählt nur für mich. Wenn du als Tourist in die Stadt kommst, stehen dir viele günstige Fortbewegungsmittel zur Verfügung.

Metro, Busse und Straßenbahn

Die Metro bzw. U-Bahn ist der schnellste und bequemste Weg innerhalb der Stadt rumzukommen, hat aber den Nachteil, dass sie nicht alle Stadtteile erreicht und meist weit weg von den Sehenswürdigkeiten hält und so somit auf andere Verkehrsmittel umsteigen musst.

Meiner Meinung nach hast du sowieso viel mehr davon Lissabon überhalb des Erdbodens kennenzulernen als darunter. Lediglich für die An- und Abreise vom und zum Flughafen würde ich dir dazu raten. Sie ist immer pünktlich und somit der sicherste Weg zum Flughafen, um den Flieger nicht zu verpassen.

Wenn du also mit der Metro fahren solltest, dann wirst du wahrscheinlich nicht drumherum kommen auf Busse oder die für Lissabon typischen Straßenbahnen umzusatteln. Die berühmteste Straßenbahn in Lissabon ist die Tram mit der Nummer 28. Sie führt durch mehrere historische Viertel: Bairro Alto, Chiado, Baixa, Alfama und Graça, vorbei an der Sé Kathedrale und dem Castelo de São Jorge. Diese Tram eignet sich hervorragend für selbstgeführte Touren, da wirklich viele touristische Hotspots angefahren werden.

Nachteil der Tram 28: Diese Straßenbahn ist immer voll und an den Haltestelle lange Warteschlangen. Trotzdem… Ich denke, es ist die Erfahrung wert – du solltest nur auf deine Tascheninhalte achten – hier gibt es im Sommer viele Taschendiebe. Es gibt aber auch viele andere Straßenbahnen, mit der du dich in der Stadt gut fortbewegen kannst.

Link zur aktuellen Karte auf carris.pt

Wiederaufladbare Viva Viagem Fahrkarte

Am besten ist es, wenn du dir eine Wiederaufladbare Viva Viagem Fahrkarte kaufst. Der Name der Karte lautet einfach Viva Viagem oder 7 Colinas – beide sind in ihrer Funktion gleichgestellt. Diese kosten einmalig 0,50 Euro und sind an jedem U-Bahn- bzw. Zug-Automaten erhältlich. Mit dieser Karte kannst du jeden Tag das Verkehrsnetz nutzen: U-Bahn, Busse und Straßenbahnen. Bevor du deine erste Fahrt antreten kannst, musst du die Viva Viagem Karte erst aufladen.

Es gibt 2 Lademöglichkeiten:

  • Tageskarte kaufen für 6 Euro, welche 24 Stunden nach der ersten Fahrt gültig ist
  • Geldwert (Zapping genannt): Du kannst einen beliebigen Betrag zwischen 3 und 40 Euro auf die Karte laden. Das Geld bleibt auf der Karte und dann wird für jede Fahrt, die du antrittst abgezogen.
    Bei mehr als 4 Fahrten pro Tag lohnt allerdings die Tageskarte. Pro Fahrt fallen 1,30 Euro an. Ein Vorteil der Zapping-Option ist, dass diese auch für Regionalzüge gilt, z.B. nach Cascais oder Sintra. Diese Verbindungen kosten 1,90 Euro pro Fahrt. Wichtig: Wähle nicht die Zonen-Option, damit lädst du eine Anzahl X von Fahrten auf die Karte. Denn wenn du zum Beispiel ein Zonen-Ticket an einem Metro-Ticket-Automaten kaufst, ist es auch nur für die Metro gültig. Die Benutzung von Bus oder Straßenbahn ist damit nicht erlaubt. Wähle daher immer eine Zapping- oder Tageskarte.

Lisboa Card

Mit der Lisboa Card sind alle Transportmittel bereits inklusive. Mit dieser kannst du das U-Bahn-Netz, Busse und Straßenbahnen benutzen. Außerdem gibt es Züge nach Sintra und Cascais, die auch inklusive sind. Darüber hinaus hast du freien Zugang zu über 20 Museen und viele Ermäßigungen für andere Attraktionen. Es gibt Karten für 24 Stunden (19 Euro), 48 Stunden (32 Euro) oder 72 Stunden (40 Euro).

Lies hierzu am besten meinen detaillierten Beitrag über die Lisboa Card – es lohnt sich! (Das Lesen und die Karte)

Taxis in Lissabon

Taxen sind eine sehr komfortable Option, teurer als die öffentlichen Verkehrsmittel, aber immer noch deutlich günstiger als in Deutschland. Im Vergleich zu anderen europäischen oder US-amerikanischen Städten ist Taxifahren in Lissabon wirklich billig.

Wenn du mit dem Flugzeug anreist, kannst du ruhig in Erwägung ziehen mit dem Taxi zum Hotel / Unterkunft zu nehmen, da der Flughafen unweit von der Stadt liegt und eine Fahrt von 20 Minuten etwa 10 Euro kostet.
Vorsicht: Manchmal gibt es auch Betrüger unter den Taxifahrern, die einen dann erst mal eine komplette Stadtrundfahrt machen und den Verkehr als Entschuldigung nehmen.

Um sich zwischen den zentralen Vierteln von Lissabon zu bewegen, kostet eine Fahrt meist nicht mehr als 8-10 Euro. Bei 3 oder mehr Fahrgästen ist es also oft günstiger als die öffentlichen Verkehrsmittel.

Noch zwei Hinweise zu Taxis:

  • Wenn du deinen Koffer in den Kofferraum des Taxis legst, wird ein Aufpreis von etwa 2 Euro erhoben.
  • Taxifahrer fahren sehr zügig und auch gerne mal über rote Ampeln

Deutlich bequemer und günstiger als Taxifahren ist Uber.

Uber

Uber ist die wohl beste Alternative zu Taxis. Die Innovation Uber ist allerdings sehr umstritten. Hier wird Fortschritt durch eine Lobby zurückgehalten, ähnlich wie Airbnb. In Lissabon haben Taxifahrer Protestaktionen gegen Uber organisiert, da sie die Ansicht vertreten, dass Uber unlauteren Wettbewerb betreibt. In einigen Ländern, wie zum Beispiel Deutschland ist Uber verboten – wie lange noch, frage ich mich.

In Portugal ist Uber aber erlaubt und das Geschäft läuft. Uber ist günstig, zuverlässig und ich habe bisher noch keinerlei schlechte Erfahrungen gemacht – ganz im Gegenteil. Der Service ist ausgezeichnet und dank des Uber-Bewertungssystems fahren die Uber-Fahrer im Vergleich zu den Taxifahrern anständig.

Privater Flughafentransfer

Wenn du nach Lissabon fliegst, kannst du dir auch einen privaten Transfer vom oder zum Flughafen buchen. Es gibt viele Unternehmen, die diesen Service zu günstigen Preisen anbieten. Im Schnitt kostet der Transfer vom oder zum Flughafen zu einem beliebigen Punkt im Zentrum von Lissabon rund 20 Euro.

Es gibt auch einen sogenannten Shared-Service, also quasi ein Shuttle-Service, wo du mit anderen Fahrgästen, die ebenfalls abgeholt werden, für 5 Euro pro Person berechnen für den Flughafentransfer. Wenn es dir also nichts ausmacht die Fahrt mit anderen zu teilen ist dies eine günstige Möglichkeit zur Unterkunft zu kommen.

Mietwagen

Die Anmietung eines Autos macht mobil und unabhängig. Wer länger als nur ein Wochenende in Lissabon ist, sollte diese Option auf jeden Fall in Betracht ziehen. Fahren in Portugal ist nicht anders als in Deutschland – also keine Angst. Auch wenn manche Portugiesen anders fahren als wir – in Deutschland gibt es auch Chaoten. Gegenden wie der Sintra Nationalpark, Cabo da Roca (westlichster Punkt Europas), Ericera, Peniche, Obidós, Nazaré oder die Südküste sind mit einem Mietwagen schnell erreicht.

Auf einen großen Nachteil muss ich aber hinweisen: Es wird dir Kopfschmerzen bereiten einen Parkplatz in der Innenstadt von Lissabon zu finden. Und wenn du einen findest, dann freue dich schon mal auf die Parkuhr.

Wie viel kostet ein Mietwagen in Lissabon?

Die Preise unterscheiden sich nicht viel zu anderen europäischen Städten. Preise von 10 bis 40 Euro pro Tag sind realistisch, aber auch abhängig von der Saison.

Aber Achtung: Lies dir die Bedingungen und Konditionen sorgfältig durch, um alle möglichen zusätzlichen Kosten zu identifizieren: Versicherung, zusätzlicher Fahrer, Navigationsgerät usw.

Hop-on Hop-off Busse

Wie in jeder touristischen Stadt, gibt es auch in Lissabon die bekannten Hop-on Hop-off Busgesellschaften. Busse mit zwei Ebenen, Audio-Guide in gefühlt 400 Sprachen und an jeder wichtigen Sehenswürdigkeiten nach Belieben zu- und aussteigen. Tickets sind in drei Varianten erhältlich: 24 Stunden, 48 Stunden oder 72 Stunden. Es Lissabon gibt es drei große Unternehmen mit annähernd den gleichen Leistungen.

Yellow Bus, City Sighseeing und Gray Line.

Lime Bikes

Was zur Hölle ist das, fragst du dich? Stell dir einen City-Roller vor für Erwachsene. Jetzt noch Licht, Bremshebel und mit E-Motor und schwarz-grün angemalt – fertig ist das Lime Bike. Wenn du in Lissabon unterwegs bist, dann wirst du diese kleinen Flitzer gar nicht übersehen können. An gefühlt jeder Ecke stehen die Roller und können via App einfach freigeschaltet und benutzt werden. Wenn du mit deiner Fahrt fertig bist öffnest du einfach die App, machst ein Foto, wo du den Roller abgestellt hast und er verriegelt sich automatisch – fertig.

Mit dem Roller bist du sogar im Stadtzentrum meist schneller unterwegs als mit Uber, Taxi oder Tram, denn die Roller fahren bis zu 28 km/h schnell!

Es macht unheimlich viel Spaß mit den Rollern umherzufahren, vor allem unten am Ufer entlang, also schnapp dir einen Roller und los gehts!

Die Preise gestalten sich auch sehr transparent. Für die Entsperrung des Rollers fallen 1 Euro an. Pro Minute kostet die Fahrt 0,15 Euro. Somit kommst du auf 10 Euro pro Stunde. Wenn du den folgenden Link nutzt, dann bekommst du 3 Entsperrungen kostenlos: Lime App herunterladen

Tipp: Wenn du über holprigen Untergrund fährst, gehe einfach etwas in die Knie, dann wackelt es nicht so im Kopf und du kannst wieder was sehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

lissabon azulejos

Ich schenke dir einen kostenlosen Lissabon Reiseführer!

Trage unten einfach deinen Vornamen und deine E-Mail Adresse ein und erhalte als Dankeschön meinen 29-seitigen Guide: Lissabon in 24 Stunden. Du erhälst außerdem in unregelmäßigen Abständen meine besten Geheimtipps für deinen Lissabon Städtetrip direkt in dein Postfach! Diese sind nicht auf meinem Blog veröffentlicht und exklusiv nur für dich!