Die 14 schönsten Aussichtspunkte in Lissabon

Neben den vielen Sehenswürdigkeiten, die es in Lissabon zu entdecken gibt, ermöglichen die sieben Hügel in der ganzen Stadt den Blick auf ein besonderes Panorama und stellen ein wesentlicher Teil des Charmes der portugiesischen Hauptstadt dar. 

Um die wunderschönen Sonnenuntergänge Lissabons zu bestaunen oder einfach nur eine Verschnaufpause einzulegen, sind die verschiedenen Aussichtspunkte in Lissabon ideal geeignet. Meist mit Blick auf den „Rio Tejo“ wird ein Abend auf einem der Aussichtspunkte in Lissabon zum besonderen Erlebnis.

Aussichtspunkt heißt auf Portugiesisch übrigens Miradouro. So weißt du, wann immer du diesen Begriff irgendwo liest, dass mit großer Wahrscheinlichkeit ein Aussichtspunkt ganz in der Nähe ist. 

Nachfolgend bekommst eine umfassende List aller Lissabon Aussichtspunkte und am Ende der Seite findest du eine Karte mit allen Aussichtspunkten und Orten, die für spektakuläre Fotos ideal sind. Lissabon hat 16 offizielle Aussichtspunkte: alle mit fantastischem Blick auf die Dächer der Stadt, die wichtigsten Denkmäler, den Tejo-Fluss, seinem anderen Ufer und die 25 de Abril-Brücke. Aber es gibt noch mehr als die offizielle Liste: Dächer, Terrassen, Bars und Hotels bieten ebenfalls einen grandiosen Blick auf Lissabon.

Warum du Aussichtspunkte in Lissabon in deine Sightseeing-Tour integrieren solltest

Lissabon hat eine Menge zu bieten – Kultur, vielseitige Verköstigungsangebote, gut erhaltene Architektur. Die vielen wunderbaren Miradouros ermöglichen es die Stadt aus einem ganz besonderen Blickwinkel zu erschließen. Du findest sie wirklich in jedem Teil der Stadt, sodass du aus einem einfachen Stopp bei deinen Touren durch Lissabons vielfältige Stadtviertel ein besonderer Moment werden kann. 

Miradouro da Graça

Standort: Graça

Der Miradouro da Graça befindet sich im gleichnamigen Stadtviertel neben einer der ältesten Kirchen der Stadt, der Igreja da Graça. Ein netter Kiosk bietet hier Snacks und Getränke an und lädt zu einer kleinen Pause während des Sightseeings ein. Dieser Miradouro einer der wichtigsten Treffpunkte von Lissabon, mit einer tollen Aussicht und viel Lebensfreude, vor allem bei gutem Wetter. Hier treffen sich die Locals gerne zu einem verdienten Feierabend-Bier. Im Restaurant A Mourisca werden Fans von traditionellen portugiesischen Fischgerichten glücklich, während direkt nebenan im Graça 77 auch Vegetarier voll auf ihre Kosten kommen. 

Selbstverständlich kannst du den Sonnenuntergang auch einfach mit einem kalten Vinho Verde (portugiesischer junger Wein) oder einem Sagres vom Miradouro da Graça aus perfekt genießen. Die romantische Atmosphäre wird dich garantiert in ihren Bann ziehen! Von hier hast du einen genialen Blick auf ganz Lissabon, von der Burg bis zum Fluss, Mouraria und Baixa Pombalina.

Das Viertel Graça, welches eines der ältesten in Lissabon ist, eignet sich ideal für einen Spaziergang, denn in jeder der kleinen Gassen gibt es kleine portugiesische Restaurants und Geschäfte zu entdecken.

Den Miradouro da Graça erreichst du entweder zu Fuß von der Metrostation Intendente (grüne U Bahnlinie) oder mit der Tramlinie 28 (ab Martim Moniz, eine Fahrt kostet 3 €). Falls du dich dafür entscheidest, den Weg von Intendente aus zu Fuß zu gehen, solltest du dich auf einen anstrengenden Bergaufstieg gefasst machen. 

Miradouro Nossa Senhora do Monte

Standort: Graça

Nur ca. 5 Gehminuten entfernt vom Miradouro da Graça findest du den Miradouro Nossa Senhora do Monte, den höchsten Aussichtspunkt in Lissabon. Der Weg dorthin mag etwas anstrengend sein, aber du wirst mit einem atemberaubenden Blick über Lissabon belohnt. Die vorhandene Fliesentafel ermöglicht es dir, die wichtigsten Sehenswürdigkeiten auf Anhieb zu finden.

Vor der gleichnamigen Kapelle bietet dieser Aussichtspunkt eine der besten Aussichten auf Lissabon. Er befindet sich in Graça und bietet einen herrlichen Ausblick auf die Mündung des Tejo, die Festung São Jorge, Baixa, den Bairro Alto, das Monsanto-Gebirge, die Altstadt mit der Ponte 25 de Abril und sogar der Cristo Rei Statue im Hintergrund. An guten Tagen erkennst du auch das Convento do Carmo, eine imposante Klosterruine auf der anderen Seite der Stadt, sowie das Stadtviertel Mouraria, direkt unterhalb des Aussichtspunktes.

Wenn du Glück hast, erwischst du außerdem einen tollen Bossa-Nova-Sänger, der die Atmosphäre mit den entspannten Klängen noch etwas schöner macht. Dieser Miradouro einer der weniger besuchten Aussichtspunkte, dafür aber einer der romantischsten. Der mühsame Aufstieg lohnt sich definitiv.

Zum Miradouro Nossa Senhora do Monte gelangt du genau wie zum Miradouro da Graça: Entweder zu Fuß ab Intendente (grüne U Bahnlinie) oder mit der Linie 28.

Aussichtspunkte in Lissabon

Miradouro de Santa Catarina

Standort: Baixa, Chiado

Der Miradouro de Santa Catarina ist einer der beliebtesten und bekanntesten Aussichtspunkte in Lissabon. Zentral in der touristischen Gegend Baixa, Chiado gelegen, tummeln sich hier jeden Abend viele Menschen um den Sonnenuntergang zu bestaunen und kreieren eine junge, internationale Atmosphäre.

Erwähnenswert ist hier der direkte Blick auf den Fluss, die Ponte 25 de Abril über dem Tejo und die Cristo Rei Statue. 

Direkt am Aussichtspunkt gelegen findest du die „Pharmacia“. Ein Museum, in der alte Apotheken-Ausstattung ausgestellt wird. Gleichzeitig ist die „Pharmacia“ aber auch Restaurant und Bar mit eher hochpreisigen Speisen und Getränken von deren Außenbereich eher exklusives Klientel den Ausblick genießt. 

Um zum Miradouro de Santa Catarina zu kommen, nimmst du am besten die Metro (grüne Linie) bis Baixa Chiado. Von da aus sind es dann noch etwa 5 Minuten Fußweg zum Miradouro. 

Hol dir den kostenlosen Guide: Lissabon in 24 Stunden
Erhalte jetzt den gratis Reiseführer “Lissabon in 24 Stunden” im PDF-Format. Der Reiseführer ist perfekt für dich, wenn du Lissabon auf eigene Faust erkunden möchtest. Der Guide begleitet doch vom Frühstück bis hin zum Abendessen bei atemberaubendem Sonnenuntergang. 

Miradouro São Pedro de Alcântara

Standort: Chiado

Der Miradouro São Pedro de Alcântara ist perfekt geeignet, wenn du vor einer Bar-Tour in Bairro Alto den Sonnenuntergang draußen verbringen und dir ein Bier von einem Kiosk oder Supermarkt mitnehmen möchtest.

Die Installation von Kiosken auf den meisten Plätzen Lissabons hat der Stadt neues Leben eingehaucht und ist insbesondere dem Aussichtspunkt São Pedro de Alcântara (echter Name: Jardim António Nobre) zugutegekommen. Der Platz verfügt über zwei Kioske, welche den ganzen Tag über geöffnet sind – der Kiosk unten ist normalerweise am späten Nachmittag am frequentiertestem und lädt zu einem Getränk mit fantastischem Sonnenuntergang ein. Im Sommer gibt es hier oft Konzerte mit Live-Musik.

Der Stadtteil Bairro Alto ist berühmt für seine vielfältige Bar- und Kneipenkultur, die du dir nicht entgehen lassen solltest. Besonders in den Sommermonaten sind hier die Gassen mit Menschen in Partylaune gefüllt. 

Vom Miradouro Sao Pedro Alcantara hast du einen direkten Blick auf die Innenstadt. Du hast von hier eine herrliche Aussicht auf den Tejo, Castelo, Baixa und Chiado. Die Tram 28 fährt in der Nähe des Belvedere ab (Haltestelle Largo da Graça).

Auch hier empfiehlt es sich die grüne U-Bahnlinie bis Baixa Chiado zu nehmen und die restlichen 10 Minuten einfach zu Fuß zu bestreiten. 

Aussichtspunkt Miradouro De Santa Luzia

Miradouro de Santa Luzia

Der Miradouro de Santa Luzia erinnert an eine kleine, liebevolle Parkanlage und bietet einen tollen Blick auf den Stadtteil Alfama und das Wasser. Deswegen ist dieser Aussichtspunkt in Lissabon aber auch schon lange kein Geheimtipp mehr. Sofern du dich von Touristenmassen nicht abschrecken lässt, kannst du hier nicht nur die Stadt bestaunen, sondern auch die direkt beim Miradouro gelegene Igreja de Santa Luzia. Die Kirche ist mit zahlreichen traditionellen Kacheln geschmückt und dient als idealer Hintergrund für Erinnerungsfotos an deine Städtereise nach Lissabon. 

Das Restaurant “Esplanada do Miradouro de Santa Luzia” liegt neben der Igreja de Santa Luzia und lädt zu einem leckeren Mittagessen ein. Von hier aus kannst du einen Spaziergang durch den idyllischen Stadtteil Alfama machen und dir z.B. liebevoll gestaltetes, traditionelles Kunsthandwerk als Urlaubserinnerung kaufen.

Zum Miradouro de Santa Luzia kommst du, wie zu vielen anderen Aussichtspunkten auch, mit der Tram-Linie 28. Aber auch zu Fuß ist dieser Aussichtspunkt von der Innenstadt perfekt erreichbar.

Jardim do Torel

Auch wenn der Jardim do Torel kein klassischer Miradouro ist, zählt er definitiv zu den echten Geheimtipps. Im gleichnamigen Jardim liegt der Torel Aussichtspunkt zwischen Rossio, Restauradores und Campo Mártires da Pátria. Der kleine Park bietet einen tollen Blick auf die Avenida de Liberdade und den Stadtteil Baixa. Die fehlende Sicht aufs Wasser wird durch die wenigen Touristen, die diesen Spot kennen, wieder gut gemacht.

Ein kleines Café auf der unteren Plattform des Jardim de Torel sorgt für Getränke und ein paar Snacks, falls du Hunger oder Durst hast. Perfekt, um eine kleine Pause einzulegen!

Der Jardim do Torel hat von 6:00-22:00 Uhr geöffnet. Erreichen kannst du den Park am besten von der Metrostation Avenida (blaue Linie) oder von der Station Intendente (grüne Linie). 

Cristo Rei 

Falls du dir Lissabon einmal von der anderen Seite des Tejo anschauen möchtest, sei dir Cristo Rei, die große Jesus-Statue in Almada empfohlen. Inspiriert von seinem bekannten Vorbild Cristo Redentor in Rio de Janeiro errichteten die Portugiesen dieses Monument als Dank an Gott dafür, dass Portugal vom Zweiten Weltkrieg verschont blieb. 

Das Plateau vor Cristo Rei bietet dir einen großartigen Blick auf die rote Brücke Ponte 25 de Abril, den Tejo und natürlich ganz Lissabon. Du kannst aber auch den Lift nach ganz oben auf den etwa 80 Meter hohen Sockel der Statue nehmen und Lissabon von dort bestaunen.

Cristo Rei erreichst du am besten mit der Fähre (um den Fluss zu überqueren) und dann mit dem Bus. Dazu nimmst du zunächst die Fähre ab Cais do Sodré in Lissabon nach Cacilhas. Ein Ticket bekommst du für 1-2 € am Schalter. Auf der anderen Seite angekommen fährst du mit der Buslinie 101 bis zur Endstation „Cristo Rei“.

Transfer vom Flughafen Lissabon (LIS) in die Stadt 3

Miradouro das Portas do Sol

Standort: Alfama

Der Ausblick der Postkarten-Motive. Es ist ein toller Ort um zu entspannen, während du auf den Tejo-Fluss und die Denkmäler der Alfama blickst. Der Miradouro das Portas do Sol ist der am meisten fotografierte Aussichtspunkt von Lissabon und wird von der Mehrheit der Touristen in der Stadt besucht. Diese Popularität ist zum Teil auf die Lage zurückzuführen.

Die Bar dieses Aussichtspunktes ist Teil eines Gebäudes, das vom preisgekrönten Architekten Aires Mateus entworfen wurde. Am Wochenende gibt DJs, die sowohl Lisboetas als auch Touristen um die Statue von São Vicente de Fora, dem Gönner von Lissabon, tanzen lassen.

Lissabon Kanone auf dem Castelo

Castelo de São Jorge

Standort: Alfama

Die alte Burg Castelo de São Jorge ist einer der besten Aussichtspunkte von Lissabon, mit Blick auf die Dächer der Stadt, die Tejo-Mündung und den steilen Hängen, die von ihren Mauern herabsteigen. Von den Zinnen aus hat man einen atemberaubenden Panoramablick über Lissabon bis zur Hängebrücke Ponte 25 de Abril.

Die Burg ist eine der meistbesuchten Touristenattraktionen von Lissabon und hat von 9:00 bis 21:00 Uhr (9:00 bis 18:00 Uhr im Winter) geöffnet, der Eintrittspreis beträgt 7,50 €.

Padrão dos Descobrimentos

Standort: Belém

Das 56 Meter hohe Gebäude, das den portugiesischen Entdeckern huldigt, bietet einen 360 Grad Panoramablick auf den Fluss, sodass du den Tejo, die Brücke und das auf der anderen Seite liegende Ufer sehen kannst. Der Eintritt kostet vier Euro. Er liegt nicht weit entfernt vom Torre de Belém, einer der wichtigsten Sehenswürdigkeiten Lissabons.

Miradouro da Rocha von Conde de Óbidos

Standort: Estrela

Ein bescheidener Aussichtspunkt, der in seiner Einfachheit verzaubert. Etwas abseits des touristischen Zentrums der Stadt ist dieser Aussichtspunkt von einer kleinen, ruhigen Grünfläche umgeben. Vom Belvedere zur Marginal Avenue führt das schöne Latin America House hinunter. Neben dem Belvedere befindet sich auch das beeindruckende National Museum of Ancient Art.

Miradouro des Moinhos de Santana

Standort: Belém

Im Park mit dem gleichen Namen gelegen. Die Moinhos de Santana sind zwei Windmühlen, die im 18. Jahrhundert im Monsanto Forest Park für die dominikanischen Dominikanerinnen des Konvents von Bom Sucesso errichtet wurden. Heutzutage sind dies die einzigen perfekt erhaltenen Zeugnisse der bedeutenden Mühlenaktivität, die Dutzende von Mühlen im gesamten westlichen Teil der Stadt entwickelt haben. Sie wurden 1964/65 vom portugiesischen Verband der Freunde der Moinhos restauriert, wobei die Grundstruktur erhalten blieb.

Sky Bar

Der Balkon des neunten Stockwerks des Hotels Tivoli öffnet sich nur im Sommer und ist ein trendiger Ort, um am Ende des Tages einen Drink zu genießen: Es ist ein einzigartiger Aussichtspunkt mit Selfie-Potenzial. Was die Snacks betrifft, so bietet das Panorama-Freiluftcafé portugiesische Spezialitäten wie „Bolinhas de Alheira“ (Brot und Knoblauch-Fleischbällchen) mit Portwein und Rinderfilet mit Schinken in einem Bolo do Caco-Sandwich (typisches Brot von Madeira).

ausblick santa justa lissabon

Elevador de Santa Justa

Standort: Baixa

Der Aussichtspunkt Elevador de Santa Justa befindet sich auf dem Dach des berühmten Aufzugs Santa Justa im Zentrum von Baixa. Dieser Aussichtspunkt ist zwar nicht der höchste von Lissabon, aber seine erstklassige Lage bietet einen atemberaubenden Blick auf die Alleen und Plätze des Baixa-Viertels und bis zur Burg. Der Aussichtspunkt hat einen Eintrittspreis von 1,50 €, ist von 7:00 bis 23:00 Uhr (7:00 bis 21:00 Uhr im Winter) geöffnet und ein fantastischer Ort, um Lissabon bei Nacht zu sehen.

Miradouro do Arco da Rua Augusta

Standort: Baixa

Der Miradouro do Arco da Rua Augusta ist die Aussichtsplattform auf der Spitze des neoklassischen Bogens, der die Praça do Comércio mit der belebten Einkaufsstraße der Rua Augusta verbindet. Dieser Aussichtspunkt bietet einen Blick aus der Vogelperspektive auf die belebten Straßen und einen der besten Blicke auf die Se-Kathedrale. Miradouro do Arco da Rua Augusta ist von 9:00-19:00 Uhr geöffnet und der Eintritt kostet 2,50 €. Aufgrund der geringen Größe des Aussichtspunktes und der engen Treppe können hier nur 35 Personen Platz finden, also am besten früh morgens da sein.

parque eduardo 7 lissabon

Miradouro do Parque Eduardo VII

Standort: Avenidas Novas

Der Miradouro do Parque Eduardo VII bietet eine ganz andere Sicht auf Lissabon. Dieser Aussichtspunkt befindet sich am nördlichen Ende der Ziergärten des Parks Eduardo VII, von wo aus er über den Marquês de Pombal-Platz und die Avenida da Liberdade bis zur 3 km entfernten Tejo-Mündung hinunterblickt. Der Parque Eduardo VII ist erfrischend offen und grün im Vergleich zum engen Labyrinth von Alfama oder der Hektik von Baixa. Er bietet daher eine entspannte Abwechslung.



Olá, ich bin Sven. Seit 2018 lebe und arbeite ich in Lissabon und habe mich direkt am ersten Tag in diese Stadt verliebt! Diesen Blog hatte ich gestartet, um meiner Familie und Freunden die Stadt ein wenig näherzubringen und schreibe deshalb auch gerne über meine Geheimtipps in der Stadt.


Schreibe einen Kommentar