Torre de Belém

Der Torre de Belém ist einer der bedeutendsten Sehenswürdigkeiten und sollte bei deinem Lissabon Städtetrip nicht fehlen. Der Torre de Belém wurde 1515 als Festung zur Bewachung der Hafeneinfahrt von Lissabon errichtet und war zugleich Ausgangspunkt für viele Entdeckungsreisen. Für die Seeleute war dies der letzte Anblick ihrer Heimat, bevor es auf das offene Meer ging. Die UNESCO hat ihn als Weltkulturerbe gelistet.

Im manuelinischen Stil erbaut, enthält der Turm viele Steinmotive der Entdeckungen, Skulpturen mit historischen Persönlichkeiten, wie St. Vincent und ein exotisches Nashorn.

Der Architekt Francisco de Arruda hatte zuvor an portugiesischen Befestigungen in Marokko gearbeitet, so dass es auch Wachtürme im maurischen Stil und andere maurische Einflüsse gibt. Dem Fluss zugewandt sind Fenster mit Arkaden, filigrane Loggien im venezianischen Stil und eine Statue der Lieben Frau der sicheren Heimkehr als Symbol für den Schutz der Seeleute und ihrer Heimkehr.

Zwillingstürme als Verteidigungsanlage

Wie durch ein Wunder blieb der Torre de Belém von dem Erdbeben 1755 verschont. Sein Zwillingsturm auf der gegenüberliegenden Seite des Flusses wurde jedoch vollständig zerstört.

Mit den beiden Türmen hat sich Lissabon gegen feindliche Schiffe gewehrt. Dazu wurde zwischen den beiden Türmen ein Seil gespannt, was dazu führte, dass die Masten der eindringenden Schiffe brachen.

Überall entlang der Küste bis hin zu Küstenfelsen bei Sintra finden sich kleine Türme aus dieser Zeit. War ein feindlichen Schiff auf dem Weg in Richtung Lissabons Hafen wurden nach und nach Leuchtfeuer in den einzelnen Türmen, bis in die Stadt von Lissabon, entfacht und vor den Eindringlingen zu warmen. Dieses Verteidigungssystem war sehr effizient, denn so konnten sie sich bestens vorbereiten.

Besichtigung

Die Besichtigung des Torre de Belém lässt sich super mit einem Spaziergang entlang des Ufers verbinden. Auf dem Vorplatz stehen, je nach Saison, Musiker und Verkaufsstände mit kleinen Leckereien und Souvenirs. Die Schlange, um den Turm von innen zu besichtigen und von der Aussichtsplattform über den Fluss zu gucken, ist meist sehr lang.

Meine Empfehlung und Fazit

Das lange anstehen und der Preis für den Eintritt sind es meines Erachtens nach nicht wert, wer der Aussicht wegen den Turm besichtigen möchte. Oben erwartet dich eine mit Menschen gefüllte, 35 Meter hohe Plattform mit nahezu dem gleichen Ausblick, wie vom Ufer.

Allgemeine Informationen

Beachte: Eine Besichtigung ist nur bis 17 Uhr möglich. Das ist übrigens bei vielen Lissabon Sehenswürdigkeiten so.

Ort: Avenida da India, Belem

Anfahrt: Zug von Cais do Sodré (Richtung Cascais, Ausstieg Haltestelle Belém) oder mit der Tram 15. Alternativ kannst du entlang des Tejo Ufers laufen und kommst irgendwann am Torre de Belém an. 

Öffnungszeiten
10:00 – 17:00 (Oktober bis April)
10:00 – 18:30 (Mai – September)
Montags geschlossen

Website: www.torrebelem.gov.pt
Eintritt: 6 Euro oder kostenlos mit der Lisboa Card


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

lissabon azulejos

Ich schenke dir einen kostenlosen Lissabon Reiseführer!

Trage unten einfach deinen Vornamen und deine E-Mail Adresse ein und erhalte als Dankeschön meinen 29-seitigen Guide: Lissabon in 24 Stunden. Du erhälst außerdem in unregelmäßigen Abständen meine besten Geheimtipps für deinen Lissabon Städtetrip direkt in dein Postfach! Diese sind nicht auf meinem Blog veröffentlicht und exklusiv nur für dich!

Dir gefällt vielleicht auch