Lissabons ältestes Gotteshaus – Kathedrale Sé Patriarcal

Auf deinem Spaziergang durch Alfama oder Tramfahrt mit der 28E wirst du vermutlich auf sie stoßen: die Kathedrale Sé. Die Kathedrale ist das älteste Gotteshaus von Lissabon und stammt aus der Gründungszeit Portugals im 12. Jahrhundert. Gebaut wurde das romanische Bauwerk auf dem Fundament einer alten Moschee.

Die Kathedrale überlebte das Erdbeben von 1755, aber hat dabei den Südturm verloren. Der Kreuzgang, die Hauptkapelle und auch Königsgräber wurden zerstört.

Die Kathedrale Sé Patriarcal zählt auf vielen Websites zu den Top-10 Sehenswürdigkeiten der Stadt. Aber wenn ihr mich fragt, finde ich die jetzt gar nicht so spektakulär und würde sie nicht zu den Highlights von Lissabon zählen.

Ich hatte die Kethedrale auf einem Samstag besucht und musste keinen Eintritt bezahlen. Der Eintritt ist grundsätzlich frei. Möchtest du allerdings die Klostergräber und die barocke Schatzkammer besuchen, ist ein Eintritt fällig.

Weitere Informationen zur Kathedrale Sé

Ort: Largo da Sé, Alfama

Anfahrt: Tram 28E, zu Fuß

Öffnungszeiten
Taglich 09:00 – 19:00 Uhr

Eintritt: 4 Euro




Olá, ich bin Sven. Seit 2018 lebe und arbeite ich in Lissabon und habe mich direkt am ersten Tag in diese Stadt verliebt! Diesen Blog hatte ich gestartet, um meiner Familie und Freunden die Stadt ein wenig näherzubringen und schreibe deshalb auch gerne über meine Geheimtipps in der Stadt.


Schreibe einen Kommentar